CAPUCHE oder wie man seine Frisur stilvoll vor Regen schützt


Fahrrad Capuche Paris

Paris wird Fahrradstadt: Nach dem ersten Lockdown 2020 ist die Zahl der Radfahrerinnen und Radfahrer in der französischen Hauptstadt im Vergleich zum Jahr davor um fast 70 Prozent gestiegen ist. Und auch Bürgermeisterin Anne Hidalgo fährt aktiv Rad (ja, wir haben natürlich berichtet, dass sie einen Thousand Helm in Navy Blue besitzt;).

Familienbusiness erobert die (Fahrrad-) Laufstege der Hauptstadt

Wie passend also, dass zu den NEW ARRIVALS in unserem Shop die tollen Regenkapuzen von CAPUCHE aus Paris zählen. Zu 100% hergestellt und entworfen Frankreich ist die Geschichte hinter CAPUCHE die Gründergeschichte von Juliette und Gisèle. 

Juliette ist Artdirektorin in Paris und hat sich an durchschnittlich 170 Regentagen Gedanken um die Frisur gemacht. Gisèle ist Juliettes Großmutter, lebt in Chambery und hat sich dank ihrer praktischen Regenhaube noch nie Sorgen um das nasse Wetter und die Haare machen müssen. Und genau diese praktische Regenhaube gepaart mit Juliettes kreativem Mind-Set, ihrem Gespür für Mode sowie langjährige Erfahrung in der Branche legten den Grundstein für CAPUCHE.

2017 kommt die erste Kollektion auf den Markt und dank zahlreicher Presseveröffentlichungen und einem TV Auftritt bei "Qui veut être mon associé?" (Wer will mein Business Partner sein?) wird CAPUCHE zu einem fast schon kultigen Must-Have in Frankreich gefolgt vom Einzug in die Prestige Adressen Galerie Lafayette, Le Bon Marché Rive Gauche und Fondation Louis Vuitton. 

Aber auch ohne all den Medienhype, die CAPUCHE Bonnets sind einfach praktisch, durchdacht und es steckt eine Menge Liebe und Handwerkskunst in den Produkten.

Wir finden: CAPUCHE darf in keiner Handtasche fehlen und beweist, die Frisur kann so einfach und stilvoll geschützt werden. 

Capuche Bubbles

Photos by CAPUCHE